Dienstag, 2. April 2013

Es ist noch Leben ...

... in den Enden .

Ich habe hier ein tolles Experiment .
Benötigt wird ein Teller
Watte
Wasser
Die Enden von Möhren & Radieschen mit etwas Grün dran

Zunächst legst Du die Watte auf den Teller und gibst Wasser drauf
Darauf setzt Du nun die Endstücke von Möhren und / oder Radieschen ,mit Grün
etwa so wie auf dem Bild
Nun heisst es wieder einmal geduldig sein und dabei die Watte schön feucht halten ,aber nicht zu nass !
Nach 4 Tagen kannst du sehr deutlich sehen ,das sich etwas getan hat.
Hier mit Pfeil zum besseren erkennen.


An diesem Möhrenstück lässt es sich besonders deutlich beobachten ,das dieses Stück Pflanze noch immer
ein wenig Leben in sich hat .Da ich das Datum auf dem Foto vergessen habe ,schreibe ich es händig
es ist der 2011/08/ 19 13:04

Das Möhrengrün ist um satte 4 cm gewachsen Datum 2011/08 / 22  7:35
Viel Spaß beim ausprobieren ! Wünscht Euch

Kommentare:

  1. Jetzt musste ich aber echt lachen. Das wäre echt mal wieder was für Simon's Fensterbank. Das ist cool und doch irgendwie verrückt. Also das Projekt ist bei uns auf jedenfall im Kopf.

    Lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Nicole
    Ja ,genau DAS hat mich an diesem Experiment so fasziniert.
    Wie kann aus etwas vermeintlich totem ,doch noch etwas wachsen !? Es stecken nämlich noch Nährstoffe in diesen Stückchen.Aber spätestens nach 2 Wochen sind sie dann verwelkt.Probier es mal aus ,vielleicht wird es bei Dir ja noch länger!? Ich würde mich freuen,wenn Du mir dann berichtest ♥ lichst Deine Fee

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Fee,

    das ist ja ein cooles Experiment. Faszinierend das da wirklich noch etwas weiterwächst. Das werde ich meinem Sohn erzählen damit er es mit Karah auch mal ausprobiert. Eine tolle Inspiration. Vielen Dank. Liebe Grüße Silvi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Silvi

    Als ich es zum 1. mal gelesen hatte ,dachte ich auch ,das kann doch niemals funktionieren - aber ich wurde eines besseren belehrt. Oh,ja - erzähl Deinem Sohn davon ,dann kann er mit der kleinen dieses tolle Experiment nachmachen.
    ♥ lichst Deine Fee

    AntwortenLöschen
  5. Eine tolle Sache, muß ich auch einmal ausprobieren.
    Vielen lieben Dank für die Mitteilung.
    lg.Käthchen

    AntwortenLöschen
  6. liebe Fee,
    ein tolles Experiment.
    Ich mache es mit dem oberen Teil einer Sellerieknolle, aber ohne Watte, in einer Glasschale mit Wasser. Da hat man frische Sellerieblätter zum Kochen und als Küchentischschmuck macht es im Winter auch was her. Natürlich muß man die Glasschale sauber halten und dafür sorgen, dass immer etwas Wasser darin ist.

    Liebe Grüße alma eike

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Alma
    vielen Dank für den tollen TIPP , ich denke das werden wir auch einmal ausprobieren .

    lg Fee

    AntwortenLöschen